16-03-2018

Aktuell — Freitag, 16. März 2018 — Ganze Sendung

Georg Metger ist froh um die Verwahrung von Thomas N. — Die Anwälte und Verteidigung über das Urteil — Viele wünschten sich ein härteres Urteil
16-03-2018

Thomas N. wird verwahrt

Georg Metger, der Partner der ermordeten Carla Schauer, ist zufrieden mit dem Urteil. Auch die ordentlichen Verwahrung lässt Thomas N. lange sitzen.
16-03-2018

„Mit Fahrzeug ohne Bremsen auf dem Highway des Grauens“

Dies sagte der Gerichtspräsident und sprach Thomas N. in allen Anklagepunkten schuldig. Einige Gerichtsbesucher finden das Urteil aber zu mild.
16-03-2018

„Ich fühle mich erleichtert und leer“

Markus Leimbacher hat als Anwalt der Opfer eine strenge Zeit hinter sich. Mit dem Urteil fällt auch ihm ein grosser Stein vom Herzen.
16-03-2018

Ein Plädoyer mit Zündstoff

In dem sie die Opfer der Mitschuld bezichtigte, sorgte Renate Senn für Kopfschütteln. Als Verteidigung müsse sie aber die Meinung des Täters darlegen.
16-03-2018

Auch die Staatsanwaltschaft ist zufrieden mit dem Urteil

Dennoch wird nun geprüft, ob das Urteil weitergezogen wird. Bereits jetzt füllt der Fall 88 Bundesordner in dem Büro von Barbara Luppacher.
16-03-2018

„Es wird Jahrzehnte gehen, bis die Frage nach Vollzugslockerungen aufkommt“

Mit der ordentlichen Verwahrung ist es möglich, dass Thomas N. irgendeinmal freikommt. Markus Melzl macht sich aber keine Sorgen, dass dies geschieht.
16-03-2018

Thomas N. muss zahlen

Der Vierfachmörder muss die Gerichtskosten von über einer halben Million Franken übernehmen. Dazu kommt die Genugtuung für die Hinterbliebenen.
16-03-2018

Ehemaliger Fussball-Kollege findet das Urteil zu mild

Er verpasste keine Minute des Gerichtsprozesses. Roland Wenger kannte Thomas N. vom Fussball. Er hätte ihm die lebenslange Verwahrung gegönnt.
16-03-2018

Das Urteil beschäftigt Rupperswil

Man ist froh, dass das im gesetzlichen Rahmen härteste Urteil gefallen ist. Doch das Unbehagen und Unverständnis über das Stück Dorfgeschichte bleibt.
16-03-2018

Gerechtes Urteil im Fall Rupperswil?

Die Richter verurteilen Thomas N. heute in Schafisheim zu einer lebenslangen Haftstrafe mit einer ordentlichen Verwahrung. Wir analysieren das Urteil.
16-03-2018

Sondersendung: Prozess Rupperswil

Thomas N. wird zu einer lebenslangen Haft sowie einer ordentlicher Verwahrung verurteilt.
16-03-2018

Georg Metger, Lebenspartner der ermorderten Carla Schauer, vor den Medien: «Es war für alle eine schwierige Zeit»

<div>Wenige Minuten nach dem Urteil gegen Vierfachmörder Thomas N. spricht Georg Metger, der Lebenspartner der getöteten Carla Schauer, zu Journalisten.</div>
16-03-2018

So erlebten der Angeklagte Thomas N., die Angehörigen und die Zuschauer der Opfer den letzten Prozesstag

<div>Lebenslängliche Haft mit ordentlicher Verwahrung: Das Urteil für den Vierfachmörder Thomas N. sorgt nicht bei allen Zuschauern des Prozesses für Zustimmung. Viele hätten sich die Höchststrafe für den Verurteilten gewünscht.&nbsp;</div>
16-03-2018

Opferanwalt Markus Leimbacher nach dem Urteilsspruch: «Eine unglaubliche Anspannung fällt ab»

<div>Im Interview mit Tele M1 erklärt Opferanwalt Markus Leimbacher, wie intensiv die letzten Prozesstage in Schafisheim für ihn waren. Obwohl er ein höheres Strafmass für Thomas N. gefordert hatte, zeigt er sich zufrieden über den Schuldspruch.</div>
16-03-2018

Staatsanwältin Barbara Loppacher tritt nach dem Prozess vor die Medien

<div>«Ich denke das ist ein gutes Urteil.»</div>
16-03-2018

Pflichtverteidigerin Renate Senn stellt sich nach dem Urteil für Thomas N. den Medien

Nach der Verurteilung ihres Mandanten Thomas N. zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe mit ordentlicher Verwahrung tritt Pflichtverteidigerin Renate Senn vor die Medien. Das «harte Urteil» sei für ihren Mandanten schwer nachzuvollziehen.
16-03-2018

Stefan Meichssner: "Ich bin enttäuscht, dass die Mehrheit keine lebenslange Verwahrung wollte."

Stefan Meichssner und Luc Humbel geben als Opfer-Anwälte ihr Statement zum Gerichtsurteil ab.
16-03-2018

Markus Melzl: „Ich schätze nicht ein, dass dieser Mann jemals frei kommt.“

Gesetzlich besteht die Möglichkeit, dass Thomas N. in 15 Jahren wieder freikommt. Markus Melzl bezeichnet dies aber als illusorisch.
16-03-2018

"Die Strafe ist zu mild!"

In der Gemeinde Rupperswil ist man sich etwas uneinig über das gefällte Urteil.
16-03-2018

Roland Wenger: "Es war von Selbstmitleid geprägt, aber nicht von Reue!"

Der ehemaliger Arbeitskollege von Thomas N., Roland Wenger, verfolgte den Prozess vor Ort.
15-03-2018

Thomas N.s Verteidigung gibt den Opfern die Schuld

Renate Senn meinte, die Opfer hätten mit ihrem Verhalten die Tat provoziert, seien also mittschuldig. Für dieses Argument wird sie scharf kritisiert.
15-03-2018

Eine Schrift so perfekt, dass man Angst bekommt

Doris Aerne ist Graphologin: Durch Analysen von Schriftbildern erkennt sie Charakterzüge. Die Perfekte Schrift von Thomas N. ist für sie beunruhigend.
14-03-2018

„Es tut mir leid, ich alleine bin schuld, Entschuldigung“

Im Schlusswort entschuldigt sich Thomas N. Opferanwalt Markus Leimbacher nimmt ihm die Reue nicht ab. Auch die Antwort auf das Warum bleibt aus.
14-03-2018

Die Gerichtsbesucher glauben Thomas N. nicht

Am Ende entschuldigte sich Thomas N. für seine Taten. Die meisten Gerichtsbesucher denken nicht, dass es von Herzen kam.
14-03-2018

Staatsanwaltschaft fordert lebenslängliche Verwahrung

Es gäbe keinen Zusammenhang zwischen den psychischen Störungen und der Tat. Deshalb sei Thomas N. in Bezug auf letzteres auch nicht therapierbar.
14-03-2018

„Die Strategie der Staatsanwaltschaft ist sehr schlau“

Prozess-Experte Markus Melzl erklärt die neue Strategie, mit der sich die Möglichkeit der lebenslangen Verwahrung von Thomas N. wieder eröffnet.
14-03-2018

„Mein Klient ist therapierfähig und therapiewillig“

Verteidigerin Renate Senn meint bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt, dass die Gutachten und das Gesetz die lebenslange Verwahrung ausschliessen.
14-03-2018

„Die persönliche Verarbeitung wird noch Jahre dauern“

Luc Humbel vertrat die Familie der Opfer vor Gericht. Es war ihm wichtig, dass auch die nicht anwesenden Hinterbliebenen eine Stimme erhalten.
14-03-2018

"Ich schäme mich dafür, dass Ihre Liebsten ihr Leben verloren"

Thomas N. schrieb den Hinterbliebenen seiner Opfer einen Brief. Wahre Reue kann Opferanwalt Leimbacher daraus nicht lesen.
14-03-2018

„Schalter um, Fertig, Schluss“

Der Rupperswiler Gemeindeamman Rudolf Hediger spricht es zwar nicht aus, seine Aussage ist aber unmissverständlich: Er befürwortet die Todesstrafe.
14-03-2018

Protest vor dem Polizeigebäude

Während der Mittagspause kam es zum kuriosen Protest: Ein scheinbar religiöser Fanatiker forderte durch ein Megaphon die Steinigung von Thomas N.
14-03-2018

Sondersendung: Prozess Rupperswil — Ganze Sendung

Tag 2 des Rupperswil-Prozesses: Die Forderungen der Plädoyers, Interviews mit Betroffenen, Einschätzungen einer Graphologin
14-03-2018

Rupperswiler Gemeindeammann Rudolf Hediger: "Im Dorf ist man sehr betroffen und schockiert"

Rudolf Hediger, Gemeindeammann von Rupperswil, erklärt im Gespräch mit Tele M1, welche Stimmung nach dem Prozessauftakt gegen Thomas N. im Dorf herrscht.
14-03-2018

"Das ist Wahnsinn": Horrende Kosten für Inhaftierung von Thomas N. stossen auf Kritik

Rund 16 Millionen Franken sollen die Ermittlungen im Fall Rupperswil sowie die Inhaftierung von Thomas N. die Steuerzahler kosten. Eine Summe, die bei der Bevölkerung Kopfschütteln auslöst.
14-03-2018

"Mit den Familienfotos wollte ich den Gegensatz aufzeigen zwischen früher und heute "

Zweiter Prozesstag im Fall des Vierfachmords von Rupperswil. Gegenüber Tele M1 erläutert Opferanwalt Markus Leimbacher sein Plädoyer vom Vormittag, bei dem er unter anderem Fotos der glücklichen Familie Schauer gezeigt hat. Die hinterbliebene Familie beschreibt er als zutiefst erschüttert.
13-03-2018

Die Frage nach dem Warum bleibt weiterhin unbeantwortet

Thomas N. kann dem Gericht nicht erklären, weshalb er die Tat begangen hat. In seinen Aussagen erkennen die Prozessteilhaber keine Reue.
13-03-2018

Einschätzungen von Experte Melzl

Markus Melzl ist ehemaliger Kommissär und während des Prozesses Experte von Tele M1. Die Aussagen von Thomas N. erachtet er als sehr widersprüchlich.
13-03-2018

Ist Thomas N. ein Monster?

Zwei Gutachter legten ihre Einschätzungen von Thomas N. vor. Beide schreiben ihm eine Persönlichkeitsstörung zu, halten ihn aber für therapierbar.
13-03-2018

„Die Frage ist, ob wirklich eine Veränderungsbereitschaft besteht“

Thomas Knecht ist forensischer Psychiater. Er glaubt den zwei Gutachter, die Thomas N. für therapierbar halten.
13-03-2018

Gemeinde Rupperswil sehnt Ende herbei

Der Prozess reisst alte Wunden auf. Die Meisten hoffen auf ein hartes Urteil. Sie wollen mit der grausamen Geschichte endlich abschliessen können.
13-03-2018

Opferanwalt Markus Leimbacher zum Fall Rupperswil

Markus Leimbacher erklärt, wie die Angehörigen leiden und warum auch er froh ist, wenn der auf vier Tage angesetzte Prozess vorbei ist.
13-03-2018

„Die Emotionslosigkeit der Schilderungen ist unerträglich“

Markus Leimbacher ist Anwalt der Hinterbliebenen und steht im engen Kontakt mit ihnen. Sie sind froh, dass der Prozess endlich stattfindet.
13-03-2018

"Er darf lange nicht mehr rauskommen"

Roland Wenger hat gemeinsam mit dem Angeklagten Thomas N. Fussball-Lager organisiert. Er hofft, dass sein ehemaliger Kollege lebenslang verwahrt wird.
13-03-2018

„Mir fiel ein grosser Stein vom Herzen“

Thomas N. sagt, dass er die Pädophilie während den Fussballtrainings nie ausleben wollte. Ehemaliger Fussballkollege Wenger ist froh über diese Worte.
13-03-2018

Vierfachmörder von der Öffentlichkeit abgeschirmt – das sehen sogar Juristen kritisch

Gewisse Experten erachten den Persönlichkeitsschutz notwendig für einen ungestörten Prozess. Andere wollen, dass Schwerverbrecher ihr Gesicht zeigen.
13-03-2018

Prozessauftakt im Fall Rupperswil

<div>Tele M1 berichtet über den Prozessverlauf am Dienstagmorgen</div>
13-03-2018

"Es braucht einen Neuanfang – der Sonne entgegen": erschütterte Stimmen aus Rupperswil

<div>Am Dienstag hat der Prozess im Vierfachmord von Rupperswil begonnnen. Eine Umfrage im Dorf.</div>
13-03-2018

Sondersendung: Rupperswiler Vierfachmörder Thomas N. vor Gericht

So verlief der erste Prozessmorgen / Interview mit Opferanwalt Markus Leimbacher / Das erhoffen sich Anwohner vom Prozess / Interview mit Fussballclub-Kollege Roland Wenger / So hoch ist der Täterschutz für Thomas N.
13-03-2018

Hier kommt Thomas N.

In einem Skoda wird der Beschuldigte zum Prozess transportiert.
22-08-2018

Thomas N. hätte sogar 100 Menschen getötet

Das schriftliche Urteil zum Vierfachmord Rupperswil ist nun bekannt. Jetzt haben die Parteien 20 Tage Zeit um Berufung einzulegen.